Der Rocker

From Hardcore to Sweetcore

„Warum immer Jägermeister saufen, wenn sich vor der Tür die Äste der Nussbäume biegen?“

Das fragt sich Schwechater Rocklegende Simon Jahn, hängt die Gitarre an die Wand (eh nur kurz) und produziert 2007 aus eigener Walnussernte seinen ersten „Ang’setzen“ alter Schule. Der mausert sich in Windeseile zum beliebtesten Shot im lokalen Rockpub – nicht zuletzt, weil Rocker’s Delight Vodka Nuss mit einer gesunden Portion Stoli aufgespritet wird, bevor er in die Flasche wandert. Er schmeckt aber auch unfassbar gut.

Obst ist sein Gemüse

Mittlerweile produziert Simon neben Vodka Nuss auch den güldenen Vodka Haselnuss sowie die Fruchtliköre Marivo (Marillen-Ringlotten-Vodka), Weikivo (Weichsel-Kirsch-Vodka) und – wenn es die Saison erlaubt – Hobrovo (Holler-Brombeer-Vodka). Sie alle haben eines gemeinsam: Intensive, natürliche Aromen mit zurückhaltender Süße und einem ordentlichen Vodka-Kick. Sonst könnte Simon ja gleich Saft kochen.

Drink inside the Naschlade

Seit 2017 kannst du Rocker’s Delight endlich auch essen. In Zusammenarbeit mit der Birkfelder Schokomanufaktur Felber erblicken die Schokisorten Vodka Nuss, Marivo und Weikivo das Licht der Welt. Ohne naive Kunst auf dem Schleifchen, dafür mit handfester Füllung.

Voll öko

Alle Nüsse und Früchte stammen aus Wildsammlung. Sie dürfen deshalb zwar nicht als „biologisch“ ausgelobt werden, haben aber ebenso wenig Pestizide oder Dünger gesehen, wie ihre Verwandten aus dem kontrollieren biologischen Anbau. Dafür glänzen sie mit dem denkbar kleinsten ökologischen Footprint, weil alles von Hand geerntet und zu Fuß oder mit dem Rad eingebracht wird. Da hilft natürlich die ganze Familie von Oma und Opa bis zur Tochter mit – aber die machen das gerne!